#002 Mackmyra Vinterglöd, 46,1%

Moin Moin ihr Lieben,

heute darf ich euch eine Neuerscheinung aus dem Hause Mackmyra vorstellen, die neue Seasons Abfüllung Mackmyra Vinterglöd.MAckmyra Vinterglöd

Ich denke über die schwedische Brennerei Mackmyra muss ich nicht mehr viel erzählen, da sie sich mittlerweile auf dem Whiskymarkt stark etabliert haben.

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Abfüllungen, vor allem die sehr rar gewordenen Blomstertid, Sommartid, Midvinter und Midnattssol haben mich extrem begeistert. Leider war ich vom letzten Season, dem „Gruvguld“ etwas enttäuscht und hoffe, dass es dieses Mal wieder etwas bergauf geht, denn der Vinterglöd wird als Nachfolger des „legendären“ Midvinter betitelt.

Die Besonderheit hier ist die Fasszusammensetzung. Der Whisky durfte in PX- und Oloroso-Fässern sowie in sogenannten Glöggvin-Fässer (Glühwein) aus amerikanischer und schwedischer Eiche reifen.

Farbe: heller Goldton

Aroma: Gleich zu Beginn sticht eine schöne kräftige fruchtige Note durch (Pfirsich), die mit der Zeit sich etwas ins Sauere wandelt und in Richtung unreife Kiwi tendiert. Alkohol ist anfangs etwas präsent, verschwindet aber zum Glück relativ schnell wieder. Je länger er atmet, desto feiner und milder wird er und es kommt ne schöne Orangen-, Marzipannote durch, die super zur kommenden Jahreszeit passt. Den Glühwein, in Form einer leichten weinigen Note, habe ich leider nur ab und zu in der Nase.

Geschmack: Hmmmm… Wie soll ich das jetzt beschreiben… Leider hat der Geschmack kaum etwas mit der Nase zu tun. Anfangs kommt ne angenehme Ingwerschärfe durch, die jedoch leider sehr schnell wieder verblasst. Die leichte Bitterkeit der schwedischen Eiche ist auch spürbar. Jedoch fehlt mir hier die Besonderheit der Glöggvinfässer. Ne leichte Weinnote ist erkennbar, aber für meinen Geschmack leider zu gering. Auch das „weihnachtliche“ aus der Nase (Marzipan und Orangen) fehlt mir hier und er kommt auch etwas „sprittig“ rüber.

Abgang: Abgang ist lang und angenehm.

Fazit: Für mich bislang der schwächste „Säsongwhisky“ von Mackmyra. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu groß und erhoffte mir, dass es einen schönen Nachfolger des Midvinter geben wird. Die Nase ist sehr angenehm und gleicht fast schon einem Likör, dafür enttäuscht er mich im Geschmack auf ganzer Linie.

79/100 Punkte

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s